Elmshorn für Anfänger

Geschichten von einer, die auszog, im Hamburger Speckgürtel zu leben. Eine pragmatische Liebeserklärung.


Hinterlasse einen Kommentar

Schon gesehen? Die neue Schmöker-Ecke bei Edeka Hayunga

Dem einen oder anderen ist es vielleicht schon aufgefallen: Beim Bäcker vor dem Edeka-Markt Hayunga am Wedenkamp steht seit einer Weile ein Bücherregal, in dem sich jeder kostenlos bedienen oder ausgelesene Bücher abgeben kann.

Ich bin ein großer Freund der kostenlosen Tauschkultur. Über eine entsprechende Facebook-Gruppe habe ich schon etliche Dinge verschenkt, die in unserem Haushalt überflüssig geworden sind, anderen aber durchaus noch eine Freude machen können. Deshalb gefällt mir meine neueste Entdeckung beim Bäcker Dallmeyers vor dem Edeka-Markt Hayunga am Wedenkamp so gut. Dort hat der Seniorenrat der Stadt Elmshorn als Initiator nämlich ein Regal aufgestellt, über das Lesebegeisterte Bücher tauschen können. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder kann ausgelesene Bücher dort hineinstellen, und umgekehrt kann jeder sich dort auch kostenlos gebrauchte Bücher mitnehmen. Weiterlesen


9 Kommentare

Das Mysterium Einkaufszettel: Wigald Boning im Stadttheater Elmshorn

Manchen ist Wigald Boning noch als Comedian aus der RTL-Show „Samstag Nacht“ bekannt, die von 1993 bis 1998 ausgestrahlt wurde. Andere kennen ihn aus der ZDF-Show „Nicht nachmachen“. Vor einer Weile machte mich mein marathonbegeisterter Mann darauf aufmerksam, dass Wigald Boning außerdem Extremsportler und Ultramarathonläufer ist. Gestern abend bekamen wir im Elmshorner Stadttheater ein wenig Einblick in ein weiteres skurrilles Hobby des Comedians: das Sammeln von Einkaufszetteln.

Kann man einen ganzen Abend lang auf einer Bühne über Einkaufszettel reden und damit Leute unterhalten? Ja, man kann. Zumindest wenn man Wigald Boning heißt und ein Faible für skurrile und extreme Freizeitbeschäftigungen hat. Gestern Abend war er mir seinem Bühnenprogramm „Butter, Brot und Läusespray, was Einkaufszettel über uns verraten!“ im Stadttheater Elmshorn zu Gast und startete einen erfolgreichen Dauerangriff auf die Lachmuskeln des Publikums. Nur ein paar Leute hatten offenbar die Programmankündigung nicht richtig gelesen oder nicht kapiert, dass es tatsächlich von 19 bis 21 Uhr um Einkaufszettel gehen würde, die Leute nach dem Einkauf vor dem Supermarkt ins Gebüsch schmeißen – und die Wigald Boning dann einsammelt und einer ausführlichen graphologischen, materialkundlichen und psychologischen Analyse unterzieht. Diese Leute holten sich in der Pause kopfschüttelnd ihre Mäntel an der Garderobe ab und gingen. Tja, über Humor kann man geteilter Meinung sein… Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Mysterien des Supermarkteinkaufs: Nicht-Bio springt über!

Warum kann ich mir Bio-Brot oder Bio-Käse nicht beim Bäcker oder an der Käsetheke in Scheiben schneiden lassen? Weil damit auch Nicht-Bio geschnitten wird – und das springt über wie ein ansteckendes Virus!

Vor einer Weile kam mein Mann kopfschüttelnd vom Bäcker im Hayunga-Edeka zurück. Er hatte ein Bio-Brot gekauft und die Verkäuferin gebeten, sie möge es in Scheiben schneiden. Die hatte ihn wichtig angeschaut und erklärt: „Das geht nicht, weil dann isses nicht mehr Bio!“ Auf der Schneidemaschine würden ja auch andere Brote geschnitten, welche ohne Bio-Siegel. „Und dieses Nicht-Bio springt dann über, dann ist Ihr Brot auch nicht mehr Bio!“ Wie in aller Welt muss man sich das nur vorstellen? Ist Nicht-Bio ein ansteckendes Virus wie Ebola? Ist ein Bio-Brot folglich durch und durch verseucht, wenn es nur mit winzigen Partikeln eines Brotes in Berührung kommt, das aus konventionell angebautem Getreide gebacken wurde? Weiterlesen