Elmshorn für Anfänger

Geschichten von einer, die auszog, im Hamburger Speckgürtel zu leben. Eine pragmatische Liebeserklärung.

Was spricht für bzw. gegen einen Umzug nach Elmshorn? Erinnerungen an eine lustige Facebook-Diskussion

Hinterlasse einen Kommentar

Es ist genau fünf Jahre her, dass mein Mann Christoph und ich darüber nachdachten, von Hamburg nach Elmshorn zu ziehen. Gedankengänge, die nicht jeder meiner Freunde nachvollziehen konnte, wie eine kleine Diskussion zeigt, an die mich Facebook heute erinnert hat.

Die Diskussion passt ganz gut zu dem aktuellen Disput über die neue Elmshorner Stadtmarke „Supernormal“, finde ich… Am 14. Februar 2012 also fragte ich ganz unbedarft in die Runde: „Was spricht für bzw. gegen einen Umzug nach Elmshorn? Meinungen erwünscht!“ Daraufhin hagelte es eine Menge lustiger Kommentare…

GF: Elmshorn ist das Donauwörth des Nordens! Ein Irrtum des Schöpfers von Städten und Gemeinden! Man steigt am Bahnhof aus dem Zug und weiß, warum Außerirdische unseren Planeten meiden. Gleichwohl ein Paradies für Liebhaber der freiwilligen Seelenqual, Anhänger exzessiver Langeweile, die sich an Drögheit gerade frenetisch ergötzen.

BL: Guter Ort. Da kommt doch Miss Germany her

GH: Was spricht dagegen? Der Umzug!

ST: „Elmshorn ist das Donauwörth des Nordens!“ (Wobei Donauwörth immerhin noch eine schöne Altstadt hat.) Es gibt kein besseres Argument!!! 😉

CT: wo ist die Quelle für diese These? Das is ja so wie: Grün ist das neue Blau, oder Holländer sind keine Schweden….

AT: Sind sie nicht?

CT: sag ich ja…. das hat man ja ganz deutlich gesehen…

AT: Neulich hieß es doch, Sex sei das neue Schwarz…

GF: Ich kenne beide Orte durch teilnehmende Beobachtung..

CT: Nee, Sex war der neue Genitiv

AT: Ach stimmt, das hatte ich vergessen…

AT: GF, du merkst schon, dass ich deine Posts ein bisschen geflissentlich ignoriere? 😉

GF: Welche Posts? (Ich ignoriere sie nämlich auch).

EG: Alles! Vor allem, dass ich dann nicht mehr nach HH fahre, um Dich zu besuchen, sondern nach ELMSHORN…. Was richtet das in der Seele an?

AT: Ich sehe schon, ich muss mich ein wenig erklären… Also, von Elmshorn fährt man mit der Bahn ungefähr genauso lang in die Hamburger City wie von unserem jetzigen Wohnort HH-Langenhorn (auch nicht unbedingt ein mega-urbanes Pflaster…). In Elmshorn gibt es mehr Haus fürs Geld als in HH, wir haben dort ein tolles Haus entdeckt, das wie maßgeschneidert für uns ist. 5 Minuten zur City (ok, City von Elmshorn, aber die neben ein paar Bausünden auch hübsche alte Häuser und eine Fußgängerzone mit mehr Angebot als HH-Langenhorn zu verzeichnen), 5 Minuten zu einem Gewerbepark, in dem ich mir ein neues Büro anmieten könnte (ganz ähnlich wie im Valvopark) und der direkt an der Krückau liegt (die übrigens einen Yachthafen hat). Es ist nicht weit nach Dithmarschen, wo Christoph noch viele Kontakte hat. Auch nicht weit nach Kollmar an den Elb-Badestrand. Also, wer käme uns auch in Elmshorn besuchen? 😉 Ach ja, EG: Ich besuche dich schließlich auch in Remscheid! (Meinen Freunden kann ich ja trotzdem erzählen, dass ich dich in Köln besuche…).

EG: pöh, was für ein unstichhaltiges Argument … 🙂

AT: Eins? DAs waren mindestens sieben! 🙂

EG: Ich wollte nicht sooooo deutlich werden…

AT: Remscheid, Remscheid, Remscheid…

EG: du leidest ja auch nicht unter jahrelangem Abschiedsschmerz von Köln

EG: ELLLLLLLMMMMMMSSSSSSHHHHHOOOOORRRRNNNNN

AT: Ich dachte, hier würde wenigstens einer die Sache mit dem Pinneberger Kennzeichen anführen. Das ist offen gestanden der Punkt, der mir am meisten Bauchschmerzen bereitet…

EG: pfui PI

AT: PI LS oder PI PI, was soll ich nehmen?

EG: PIPI

EG: weil Du hass ja Pippi inne Augen

AT: Ich glaube, Doppel-P kriegt man nicht… 😦 PI MP wäre noch ne Option. Oder PI EP. Du siehst, die Sache ist schon recht ernst… 😉

EG: Ok, ich werde mir ein Wording einfallen lassen, wenn ich Dich besuche – vielleicht „ich fahre nach HH und besuche Freunde… PAUSE… im Umkreis…

AT: Siehst du, geht doch. Lieben Gruß nach Lennepe bei Remscheid im Umkreis von Köln.

EG: Den Umkreis werde ich nur flüstern und da PI-Wort wird nicht über meine Lippen kommen

AT: PI NK an einem roten Auto sieht scheiße aus, oder?

EG: ja. PI SS

AT: SS kriegt man nicht. Unsere deutsche Vergangenheit.

EG: Ah, PI CK

AT: Wenn wir nach Itzehoe ziehen würden, würde ich IZ OK nehmen. Das finde ich super.

EG: Ja, aber kurzer Hinweis – das macht ihr ja nu nicht. HOFFENTLICH

AT: nö, weiter als PI entfernen wir uns nicht. Relax. 🙂

Und fünf Tage später dann:

AT: Sieht übrigens gut aus, wir sind uns einig geworden… Auf zum Notar… :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s